Behandlung von Haarausfall 

Diagnostik

Haarausfall ist für die Betroffenen sehr belastend. Am Anfang ist es wichtig, die Ursache abzuklären. Neben dem erblich bedingten (androgenetischen) Haarausfall gibt es noch eine Reihe anderer Gründe. Vor jeder Behandlung sollten eine gründliches Erfragen Ihrer Krankengeschichte erfolgen und die wichtigsten behandelbaren Ursachen ausgeschlossen werden. Eventuell kommen auch Laboruntersuchungen zum Einsatz.

Therapie

Sofern eine behandelbare Ursache festgestellt wird, steht diese natürlich an erster Stelle.

Bei Männern mit androgenetischem Haarausfall kann unter Umständen eine medikamentöse Therapie mit 5-Alphareduktasehmmer erfolgen. Dabei handelt es sich um einen Wirkstoff, der die Umwandlung männlicher Geschlechtshormone in DHT wird verhindert. An der Haarwurzel bewirkt dies eine Verlängerung der Wachstumsphase, während der Einnahme von Finasterid kann der Haarausfall verlangsamt oder sogar gestoppt werden. Erste Erfolge zeigen sich nach ca. 3-6 Monaten. 

In etwa 90% der Fälle kann der Haarausfall gestoppt werden, in ca. 50% zeigt sich nach einem Jahr eine Haarverdichtung.

Minoxidil kann bei Frauen und Männern angewendet werden. Es wird ein- bis zweimal täglich auf die Kopfhaut aufgetragen. Der Wirkstoff führt zu einer Erweiterung der Blutgefässe, dies wiederum zu einer besseren Blut- und Nährstoffversorgung der Haarwurzel. Durch die Behebung der Mangelversorgung kann der Haarausfall häufig gestoppt werden, die Haare werden wieder dicker und dichter.

Behandlung von Haarausfall mit PRP - Platelet rich Plasma

 

PRP wirkt nicht nur auf die Haut im Gesicht und am Körper regenerierend, sondern auch auf die Haarwurzeln.

PRP Behandlungen kommen schon seit längerem bei Arthrose oder Sehnenproblemen sowie in der ästhetischen Medizin zum Einsatz. Bei Haarausfall wird die Methode erst seit relativ kurzer Zeit angewandt, die Ergebnisse überzeugen jedoch auf ganzer Linie. Bereits nach einer Behandlung berichtet ein Grossteil der Patienten, der Haarausfall habe aufgehört. 
Diese neue und revolutionäre Therapie ist damit eine hoch effektive Methode bei Haarausfall sowie zur Haarverdichtung und kann bei Männern und Frauen gleichermassen angewendet werden. 

 

  • bei schütterem Haar zur Verdichtung

  • bei Geheimratsecken

  • bei lichter werdendem Haaransatz

  • nach Haartransplantation 

 

Behandlungsablauf 
Ebenso wie bei der Plasmatherapie für die Haut (Gesicht und Körper) wird zunächst etwas Blut abgenommen und zentrifugiert. Dabei können die roten und weissen Blutkörperchen vom Blutplasma mit den Blutplättchen getrennt werden. Das so gewonnene plättchenreiche Plasma (PRP) wird dann sanft und schmerzarm in die betroffenen Stellen eingespritzt. Im Weiteren regen die im PRP enthaltenen Wachstumsfaktoren den Haarwuchs ganz natürlich an.

In unserer Praxis arbeiten wir mit dem Arthrex® ACP sowie Regenlab System der neuesten Technologie. 

Meist sind drei bis vier Behandlungen im Abstand von etwa vier Wochen ausreichend. Das Endergebnis ist nach ca. 6-12 Monaten erreicht und hält sehr lange an. Eine Auffrischbehandlung alle sechs bis zwölf Monate ist empfohlen.

Vorteile der Behandlung

  • beginnender Haarausfall kann gestoppt bzw. dem Haarverlust effektiv entgegengewirkt werden

  • schütteres Haar wird ganz natürlich verdichtet

  • die Haare werden generell voller und fester

  • keinerlei toxische oder allergische Reaktionen

  • Ausschliesslich körpereigenes Material 

  • Keine Ausfallzeit

Preise
390.- pro Behandlung

Haben Sie Fragen zum Thema PRP? Kontaktieren Sie uns oder vereinbaren Sie ein kostenloses, unverbindliches Beratungsgespräch.

 

Dres. med. Herzig & Naumann

Sonnhaldehof 8

6024 Hildisrieden